12
Mrz
09

„The end of slideshows“

Slideshows? Waren das nicht diese komischen multimedialen Zusammenstellungen belangloser Bilder noch belangloserer Hobbyfotografen, verbunden durch professionelle billige „Effekte“ zwischen den Bildern und unterlegt mit unpassender Musik?

Abhilfe bietet der Onlinedienst animoto.com. Und tatsächlich versprach ein erster Einblick vieles: Wunderbar dynamische Fotoübergänge, einfachste Zusammenstellung und ein immerhin ausreichender Pool an lizenzfreier Musik, die direkt einbindbar ist. Mithin ein klasse tool für (Hobby)fotografen, die ihre Fotos auf ansprechende Art und Weise präsentieren wollen. Vereinfacht wird dies überdies durch eine simple Exportfunktion, mittels derer das Endprodukt auf dem eigenen Youtube-Account hochgeladen werden kann.

Kleines Manko: Frei sind nur kleine Videosequenzen von 30 Sekunden Länge, die sich beispielsweise nicht direkt auf den eigenen Rechner ziehen lassen. „Full length“ – Videos sind kostenpflichtig.

Dass sich das Ergebnis aber durchaus lohnt, erkennt man an diesem Blogeintrag von Michael Stange, über den ich von animoto erfuhr.

Link: Animoto


1 Response to “„The end of slideshows“”


  1. 1 Keneke
    Mai 8, 2009 um 2:38 pm

    Na, ich habe mir gedacht, dass ich hier mal wieder reinschaun muss. Bis auf den Rechtschreibfehler, gleich im Ersten Satz…bin ich ich doch sehr angetan von Deinen neuen Arbeiten. Mach weiter so und vielleicht kommst Du in den nächsten Monaten ja auch mal hierher, nach KA…wir haben ein ganz besonderes Licht ;))


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: