Archive for the 'Menschen' Category

02
Feb
11

Too much emotional

 

 

Ein alter Indianer saß mit seinem Enkel am Lagerfeuer und schaute in die Flammen. „Weißt du“, sagte der alte, „ganz oft habe ich das Gefühl, in mir kämpfen zwei Wölfe miteinander. Der eine ist melancholisch und traurig, der andere ist freudig und lebensfroh….“ „Und wer gewinnt?“ fragte der Enkel.
„Der, den ich füttere!“

(Quelle unbekannt)

Advertisements
11
Aug
10

LokPop Open Air in Osnabrück

Am vergangenen Samstag fand in Osnabrück zum vierten Mal das LokPop Open Air statt. Ich hatte Gelegenheit, für OsnaMetal.de einige Konzertbilder zu schießen. Als Atmosphärenbild gefällt mir das hier vorgestellte ziemlich gut, bei dem ich halb erfolgreich versucht habe, ein vom Dach einer Bierbude herabrinnendes Regenrinnsal festzuhalten.
Wer weitere Bilder von Bands, Publikum und Atmosphäre sehen möchte, den verweise ich guten Gewissens auf diesen Bericht samt Fotogalerie. Kommentare sind an dieser Stelle – wie immer – willkommen.

Zu guter Letzt erfolgt allerdings noch der Hinweis auf die ebenfalls auf dem Festival anwesende Trinkwasserinitiative Viva con Agua. Wer meint, sich für einen sinnvollen guten Zweck engagieren zu können, dem sei eine nähere Beschäftigung mit dieser empfohlen.

09
Aug
10

Von Kindesbeinen an…

Wer von Kindesbeinen an etwas gelernt hat, mag sich seiner Sache ganz sicher sein. Ich hab das leider nicht, und so habe ich zwar während der kürzlichen Dokumentation den Wunsch nach „Details“ berücksichtigt, bin mir in der Auswahl jedoch nicht so sicher. So auch beim heutigen Shooting mit der Tochter einer Freundin, die ich vor einiger Zeit noch wohlverpackt ablichten durfte.
Gefragt ist die Meinung des geschätzten Lesers: Welche der beiden Versionen gefällt euch besser?

05
Mai
10

An die Wand gestellt

Oh ja – auch Menschen, deren Erscheinung eher dunkler wirkt, können zu einer bunten Wand passen.

04
Mai
10

caro

26
Apr
10

Babybauch

In Ermangelung von alten Archivfoto mal eine Neuheit.

16
Apr
10

„Siehst du?“ – Eine Ausstellung Osnabrücker Kunststudierender

Unter dem Titel Siehst du? findet seit gestern im Osnabrücker Domforum eine Ausstellung Osnabrücker Kunststudenten statt, die das Thema „Vergewaltigung“ zu visualisieren versucht. In Form von Malerei, Collagen, Fotografie und zahlreichen anderen Darstellungsformen haben Studierende des Fachbereiches Kunst sich des Themas angenommen.

Der Hintergrund ist ernst: Die Ausstellung ist Teil der 2007 in Südafrika gegründeten Initiative „Rape Outcry“. Ziel dieser Organisation ist es, das Bewusstsein für sexuellen Missbrauch zu schärfen und zu einem gesellschaftlichen Klima des Hinschauens beizutragen – oder, wie es auf der Website der Organisation deklariert wird:

There’s a world with no more quiet pain, no more secret tears or hidden bruises. A world in which daddies are guardians and mommies stand up for their babies‘ rights. A world in which friends and relatives are truly trustworthy and people of authority do not abuse their power. There is a world in which innocence and respect aren’t privileges but reality. A world in which children are children and do not have children of their own. A world in which „no“ means no, and „no“ is actually heard. A world without villains, without brokenness, without fear…

Noch bis zum 16. Mai sind Dienstags bis Sonntags die Werke der Künstlerinnen und Künstler von 10.00 bis 18.00 Uhr Uhr im „Forum am Dom“ zu besichtigen. Weitere Infos bieten die Website des Bistums oder gleich der Veranstaltungsflyer.


[Bild: Teil des Ausstellungsbeitrages der Künstlerin Sarah Bade]

Kleine Nebeninformation für Groupies am Rande: Auch der Beinahe-„Unser Star für Oslo“ Kerstin Freking hat an der Ausstellung mitgewirkt.